top of page
Search

Willkommen auf dem Blog von YoniMond!

Hier findest du Beiträge zu Yoga, Yoga- und Schreibtherapie, Themen rund um Weiblichkeit, heilige Kreativität und Sexualität.


Wie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast, geht es bei YoniMond mehrheitlich um Angebote für Frauen*. Nicht nur, aber doch zum großen Teil. Daher möchte ich in diesem ersten Blop-Eintrag Raum für einen Text zur wilden Weiblichkeit widmen.

Wilde Weiblichkeit ist die Verbindung zum tief verwurzelten heiligen Weiblichen, die in uns allen wohnt.

Das wilde Weibliche kommt aus der Tiefe und duftet nach Wald und warmer Mutterschaft. Das Haar fließt frei um ihren Kopf, fällt ihr mal lange über den Rücken, mal umrahmt es sie kurz wie eine Krone. Sie bewegt sich sinnlich und mit einer Selbstsicherheit, die sie wie eine leuchtende Aura trägt. Mit einem Knie und einer Hand auf dem Boden, geschlossenen Augen verbindet sie sich mit der Erde und erhält die Weisheit der Natur, jeder Frau, die jemals am Leben war und sein wird, des Lebens selbst. Wie eine Kriegerin, die Vibrationen und Energie durch den Boden fließen fühlt und genau weiß, wohin sie gehen und was sie tun soll. Diese Art von Wissen ist wilde Weiblichkeit. Ein tief verwurzeltes Wissen im Einklang mit der Natur und sich selbst. Sie spricht frei, tanzt sinnlich und liebt kraftvoll. Sie vertraut ihrer Intuition, weil sie weiß, dass der Verstand andere Aufgaben hat. Eingebettet in der ursprünglichen Weiblichkeit, wie eine grüne Landschaft in Bewegung.


Wilde Weiblichkeit ist...

... Zyklus, Mondzeit, gesegnete Blutung und Erneuerung des Körpers, Intuition, Kreativität, Yoni-Bewusstsein, die innere Weisheitshüterin… Und so viel mehr! Wie die wilde Weiblichkeit für jede/n einzelne/n von uns aussieht, ist ganz uns überlassen.


6 views0 comments

Recent Posts

See All

Stärke Dein Selbstwertgefühl mit Zyklusachtsamkeit

Selbstwert ist nicht mit Selbstbewusstsein gleichzusetzen. Sie können sich gegenseitig bedingen: Wer z.B. ein gut geerdetes Selbstwertgefühl hat, kann durchaus mehr Selbstbewusstsein kultivieren. Wenn

Gesunde Grenzen sind zyklische Grenzen

Wenn wir mit Zyklusachtsamkeit Grenzen setzen, können wir uns sicher sein, dass es auch gesunde Grenzen sind. Der menstruelle Zyklus konfrontiert uns eigentlich immer mit Wandel: Der Körper wandelt si

Gesunde Grenzen setzen mit Zyklusachtsamkeit

Fällt es Dir genau wie mir oft schwer, Grenzen zu setzen? Unter anderem, weil Du nicht genau weißt, wo und wie (dazu kommt noch, dass, je nach Prägung und grenzüberschreitenden Erfahrungen, Grenzen of

Comentarios


bottom of page