Search

Was bedeutet Träumen für Dich?



Es ist nicht ganz sicher, aber wir glauben, dass Menschen die einzigen Wesen sind, die im Sinne von Fantasien oder Vorstellungen träumen können, denn wenn man einem Hund oder einer Katze beim Schlafen zuschaut, wird klar, dass sie auch schlaf-träumen. Das Träumen, über das ich hier sprechen möchte, ist, dass wir als Menschen uns eine Zukunft oder eine veränderte Realität vorstellen können, die wahr werden könnte oder auch nicht. Dort können wir uns Dinge vorstellen, wir können unser Aussehen oder unsere Fähigkeiten verändern. Unendliche, unbegrenzte Möglichkeiten!

Wer träumt mich...?

Als mir ein Freundin diese Frage stellte, die auch der Titel dieses Posts ist, stellte ich mir zwei Möglichkeiten vor, diese Frage zu verstehen. Interessanterweise kam die kompliziertere zuerst… Dass es etwas gibt, das für mich träumt, und die Frage war, was dieses Wesen sein und was es für mich träumen würde. Ja, mein Verstand hat manchmal Spaß …

Dann kam die Frage von ihrem kleinen Umweg zurück und die Synapsen klickten wieder geradeaus; die sagen wir mal einfachere Bedeutung wurde klar: Die Bedeutung des Träumens und meine Interpretation des Konzepts. Und die Ermächtigung, die darin liegt, da ich diejenige bin, die aktiv ist! Denn genau das ist es, was Träumen so unglaublich kraftvoll macht!

Träumen ist wie Denken- nur schöner!

Ich liebe es zu träumen. Es ist wie Denken, aber ohne die Einschränkungen der Logik und der Regeln dieser Realität, wie Physik oder Gesetze. Als Teenager träumte ich mir mein Leben weg, im Walter-Mitty-Stil (fantastischer Film!). Mich attraktiver oder interessanter zu machen, um von Menschen geliebt zu werden, von denen ich sehnte geliebt zu werden. Meine Träume waren in diesen Momenten aufregender als mein Leben. Es war wie eine Sucht. Jetzt möchte ich träumen, nicht um zu entkommen, sondern um zu erschaffen! Ohne Einschränkungen und mein Leben danach zu leben. Natürlich muss ich mich in dieser Ebene der Realität an einige Regeln und Gesetze halten… Es gibt also keinen Wolkenpalast oder ein riesiges Huhn, mit dem ich zur Arbeit fahre… ABER: Ich kann Wolken an mein Haus und mein Auto in Regenbogenfarben malen mit einem lauten „Gack-Gack!“ als Signalhorn. Denn Träume sind wie Pläne, bevor man weiß, dass es Pläne sind. Wenn wir sie erkennen und anerkennen, können wir beginnen, mögliche Teile real werden zu lassen.

Träumen als Selbst-Ermächtigung

Deshalb ist Träumen so wichtig! Um sich selbst und die kühnsten und verrücktesten Wünsche kennenzulernen, die wir haben! Sie mögen als Fantasie getarnt oder als Illusionen abgetan werden, aber unsere Träume können uns den Weg zu einem Leben zeigen, das wir wirklich, wirklich leben wollen. Der Verstand kennt den Unterschied zwischen Gedanken und Realität nicht wirklich, deshalb ist liebevolle Selbst-Sprache so wichtig. Das ist auch der Grund, warum Träumen so ermächtigend sein kann. Also hören wir ihnen besser zu, schaffen Platz für sie, schreiben sie auf. Es spielt keine Rolle, ob sie alles leugnen, was wir über diese Realität zu wissen glauben, wir werden Wege finden, sie auf die materielle Ebene zu bringen. Träumen können überraschend sein, sie können beängstigend sein. Sie sind lebensnotwendig für unser glückliches Dasein.

Gibt es einen Traum, eine Vision, die Du schon lange in Dir trägst? Dann teile sie gerne in den Kommentaren!


 

Danke, dass du diesen Beitrag in dein Leben erlaubt hast. Ich hoffe und wünsche dir eine schöne Reise des Lernens und der Liebe zu dir selbst!


Photocredit: Melanie Magdalena auf unsplash.com


#selbstliebe #selbstneugier #selbstermächtigung #träume #träumesindschön #schreibtherapie

9 views0 comments